Kaum ist das neue Jahr gestartet, gehen wir mit großen Schritten auf die jecke Zick zu! Nachfolgend finden Sie die wichtigsten Infos zur diesjährigens Session: Uns Schull es Heimat, dat is doch klor, un dat bereits zick 111 Johr!

Kostüme: Ihre Kinder haben die Tüten mit den Bastelmaterialien erhalten und es darf gebastelt werden. Wir werden als Geburtstags-Cupcakes durch Ehrenfelds Straßen ziehen. Die Bastelanleitung finden Sie hier:

Ordner: Alle Lehrer(innen), OGS-Mitarbeiter(innen) und alle Eltern, die sich bereit erklärt haben, sind als Ordner für den Zug eingetragen. Da wir zudem auf weitere Ordner angewiesen sind, haben wir auch aus dem Pool der Erwachsenen Ordner angegeben. Diese werden von uns informiert. Sollte dies für Sie unzumutbar sein, bitte ich um kurze Rückmeldung. Aufgabe ALLER Erwachsenen ist es jedoch, dass wir gewährleisten, dass unsere Kinder einen „guten“ Zug haben. Dies bedeutet, dass wir alle für unsere Kinder verantwortlich sind, den Weg freihalten, schauen, dass alle mitkommen, es zügig vorangeht und niemand zurückbleibt.

Alle Ordner bekommen von uns im Vorfeld eine Ordnerbinde und eine Notfalltelefonnummer des Festkomitees.

Aufstellplatz und letzte Infos: Damit an diesem Tag alles reibungslos ablaufen kann, folgen hier noch einige Informationen für Sie.

Alle Teilnehmer müssen die Richtlinien gelesen haben!!! 

– Treffpunkt ist am Dienstag, den 05.03.19, um 13.00 Uhr am Aufstellplatz (Lenaustraße 13) bei den zuständigen Betreuern.

– Wenn der Zug beginnt, dürfen erst auf der Landmannstraße (nach dem Kiosk am Lenauplatz) Kamelle geworfen werden! Das Werfen im Aufstellbereich ist verboten. Gleiches gilt für das Ende des Zuges: sobald wir die Venloer Straße verlassen und den Zugleiter passieren, muss das Werfen eingestellt werden.

– Während des Zuges sollen wir als Gruppe zusammenbleiben, d.h. es sollen keine großen Lücken entstehen. Darauf wurden wir von den Organisatoren des Dienstagszuges explizit hingewiesen.

– Nach dem Zug versammeln wir uns auf dem Platz des Barthonia Forums (Venloer Straße 231 B) und lösen uns dort nach und nach auf.

Faire Kamelle: Der Verein „Jecke Fairsuchung“ bietet Gruppen im Karneval eine verantwortungsbewusste Alternative zum normalen Wurfmaterial – das übrigens oft schon gar nicht mehr aufgehoben wird, weil es nur billig ist und nicht schmeckt. Die Produkte, die Jecke Fairsuchung anbietet, kommen direkt von den Produzenten aus Fairem Handel und sind zum größten Teil aus biologischem Anbau. Sie sind wurftauglich und möglichst umweltschonend verpackt. (www.jeckefairsuchung.net)

Wir freuen uns auf eine jecke Zeit mit Ihnen und Ihren Kindern! Nussbaumerstroß Alaaf!